In den letzten drei Jahrzehnten hat sich der Energiesektor stark verändert – vom Einsatz fossiler Brennstoffe und Kernkraft hin zur zunehmenden Nutzung erneuerbarer Energien wie Wind und Solarstrom.

Mit unserer Erfahrung und unserem Know-how ist DYWIDAG ein zuverlässiger Partner für den Energiesektor – mit einem Portfolio von Vorspannsystemen für moderne Türme mit großen Nabenhöhen bis zu Ankerbolzen für Gründungen. 

Wir unterstützen auch die Sanierung von Staudämmen, damit diese aktuelle Sicherheitsstandards erfüllen, indem wir Ankersysteme mit hoher Traglast bereitstellen, die für adäquate Sicherheit sorgen.   

DYWIDAG kann bei der Installation von Windtürmen helfen - und beim Lifespan Management

Seit 2012 hat DYWIDAG über 2.500 Beton- und Hybridtürme in Europa, Nord- und Südamerika, Afrika und Asien vorgespannt. 

 Unsere Ingienieurteams können während des Entwicklungs- und Zertifizierungsprozesses helfen, die Montagezeit mit unseren vorgefertigten Draht-EX-Spanngliedern optimieren und Sensoren für Lebensdauermanagement hinzufügen. 

DYWIDAG Bolzen sorgen für eine dauerhafte Verbindung zwischen dem Turmfundament und dem Turm – oder zwischen Turmsegmenten – bei allen Turmtypen. 

Bau, Verstärkung, Reparatur und Sanierung von Wasser Strukturen - bei Überwachung der Infrastruktur

Unsere Pfähle und Anker bieten Auftriebssicherheit für Wasserkraftwerke. Unsere Dauerhafte, doppelt korrosionsgeschützte Zugpfähle und Bodenanker bieten Auftriebssicherung für Wasserkraftwerke- und Stauanlagen.

In Übereinstimmung mit den neuen Stabilitätsvorschriften sorgt die Installation von vorgespannten Bodenankern mit hoher Kapazität von der Dammkrone aus für eine strukturelle Verstärkung und Sanierung hinsichtlich seismischer Anforderungen und langfristiger Gebrauchstauglichkeit. Neben der Tragfähigkeitserhöhung eines Damms durch Anker können unsere Ingenieure Überwachungssysteme in Ankern integrieren, um Änderungen in Ankerkräften sowie Strukturbewegungen zu messen. 

Unterstützung von Kernkraftwerken in allen Phasen ihres Lebenslauf

DYWIDAG-Systeme unterstützen den sicheren Einschluss an Nuklearstandorten weltweit. Unsere Spannglieder Vorspannsystemen bieten eine kontinuierliche Verstärkung für Eindämmstrukturen in Kernkraftwerken – während Balken, Verbindungen und Ankerplatten die Errichtung sicherer Lagerbehälter für nukleare Abfälle tragen.

Die Überwachungssysteme von DYWIDAG bieten Überwachung an Nuklearstandorten weltweit

Geotechnische Systeme schützen Freileitungsmasten - und sichern so die Energieversorgung

Geotechnische Systeme, einschließlich Zugpfählen, Mikropfählen und Bodenankern garantieren die Kippsicherheit von Stahlgittern. So kann die Struktur Einwirkungen wie Stürme, Erdbeben oder Schnee sicher aufnehmen.

DYWIDAG Dehnungsbänder schützen Rohrleitungen vor seismischen Aktivitäten

Für die Gründung von aufgeständerten Rohrleitungen können Mikropfähle mit Gewinde-Vollstäben oder Selbstbohr-Hohlstäben verwendet werden. Mikropfähle können auch dann mit leichten, erschütterungsarmen Bohrgeräten installiert werden, wenn nur ein kleiner Lichtraum zur Verfügung steht.

Aufgrund der großen Einbaugeschwindigkeit des DYWIDAG Verbindungselements (DDC) können Rahmenkonstruktionen in Erdbebenzonen auf der ganzen Welt in kurzer Zeit fertiggestellt werden.

Die seismische Leistung des DDC wird mithilfe eines Verbinders erreicht, der hochduktil ist und so die durch ein Erdbeben in das System eingeleitete Energie verteilen kann. So wird die Einwirkung auf allen anderen, weniger duktilen Teilen des Rahmens reduziert.

Vorspann-Technik verstärkt den Umfang von Silos und Tanks

Spannglieder erhöhen die Tragfähigkeit von Silos und Tanks im Umfangrichtung 

Unsere Ingenieure konfigurieren interne und externe Vorspannsysteme, um in Umfangrichtung ausreichende  Tragfähigkeit von Betonbehältern und -silos zu erhalten, damit sie dem hohen Innendruck  standhalten. 

 

Unsere horizontalen und transversalen Vorspannlösungen unterstützen den Bau unterschiedlicher Tanks und Silos – von kleinen Faultürmen bis hin zu LNG-Tanks mit einem Fassungsvermögen von bis zu 300.000 m³.