Sicherung einer Baugrube auf engstem Raum: Der Rogers Arena South Tower

Der Rogers Arena South Tower ist Teil des Aquilini Centre, eines Bauprojekts im Norden Vancouvers. Hier entstehen um die Rogers Arena – das Stadion der Hockey-Mannschaft Canucks – drei neue Türme, die Platz für Büros, Wohnungen sowie Sport- und Mehrzweckeinrichtungen bieten.

Der South Tower mit 5 unterirdischen Parkdecks und 31 Stockwerken wird auf einem kleinen, dreieckigen Bereich in der Nähe des Eingangs zur Rogers Arena gebaut. Die Erstellung der Baugrube zwischen der südlichen Wand des Stadions, dem Georgia-Viadukt und den beiden Straßen Pacific Avenue und Griffiths Way war auf Grund der beengten Platzverhältnisse eine besondere Herausforderung.

Der Auftragnehmer musste während des Aushubs und der Sicherung besonders vorsichtig vorgehen, um die Stabilität der die Baugrube umgebenden Bauwerke sicherzustellen. Die Arbeiten wurden zudem durch im Baugrund vorhandene Trümmer und die in diesem Bereich verlaufenden Versorgungsleitungen weiter erschwert.

Zur Sicherung der Baugrube kamen eine Gründung aus Mikropfählen sowie eine Stützwand zum Einsatz. Da das Georgia-Viadukt in Spitzenzeiten von ca. 2.000 Fahrzeugen pro Stunde genutzt wird, musste die Gründung in diesem Bereich besonders sorgfältig ausgeführt werden. Die drei Pfeiler des Viadukts wurden mit Hilfe von je 12 Mikropfählen stabilisiert, die in gleichmäßigen Abständen um jeden Pfeiler herum installiert wurden. Jeder der 36 Mikropfähle besteht aus einem DYWIDAG-Gewindestab, Ø 66 mm, mit doppeltem Korrosionsschutz und wurde in einem jeweils ca. 25,3 m tiefen Bohrloch installiert. Während der gesamten Bauarbeiten überwachte man die Pfeiler mit verschiedenen Messinstrumenten, wobei an keinem der Pfeiler Bewegungen festgestellt wurden.

Die mit Spritzbeton verstärkte Stützwand wurde mit 9-11 Ankerlagen rückverankert. Dabei wurden die Anker in vertikalen Abständen von ca. 1,2 m bis 1,8 m in einem horizontalen Balken aus Spritzbeton verankert. DSI Construction Kanada produzierte und lieferte hierfür DYWIDAG-Stabanker, Ø 25 mm und DYWI® Drill Anker, T40 mit einer Gesamtlänge von 15.240 m. Die Systeme wurden in Winkeln zwischen 5 und 45° und in Tiefen von bis zu 24,4 m installiert. Der Auftragnehmer führte alle Aushub- und Verankerungsarbeiten erfolgreich, sicher und ohne Auswirkungen auf die umgebenden Bauwerke durch.

ProductionSupply

Aquilini Development and Construction Inc., Canada

Matcon Civil Constructors Inc., Canada

B+H Architects, Canada

GeoPacific Consultants Ltd., Canada

Share

linkedinfacebooktwitter